Josef Kreyenbühl ist Zunftmeister und Fritschivater 2016

Josef Kreyenbühl ist Zunftmeister und Fritschivater 2016

Der Zunftmeister der Zunft zu Safran und Fritschivater 2016 heisst Josef Kreyenbühl. Der diplomierte Bäcker-Konditormeister aus Luzern nahm die Wahl unter dem Jubel von 267 anwesenden Zünftlern an.

Das Jahresbot 2015 der Zunft zu Safran vom 2. Januar 2016 hat Josef Kreyenbühl zum neuen Zunftmeister und Fritschivater 2016 erkoren. Vor 267 Zünftlern nahm der neue Fritschivater die Wahl an. Josef Kreyenbühl ist diplomierter Bäcker- Konditormeister und Inhaber der Bäckerei J. Kreyenbühl mit drei Filialen in Luzern. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Josef Kreyenbühl trat 1995 in die Zunft ein, war Mitglied des Umzugskomitees, der Zunftgrenadiere und des Luzerner Fasnachtskomitees (LFK). 2004 war er Mitglied des Vergnügungskomitees. Die letzten sechs Jahre amtierte er als Zunftrat.

Neun Neuzünftler aufgenommen

Am Bot haben die Zünftler weitere wichtige Entscheidungen getroffen. Insgesamt folgende neun Neuzünftler wurden in die Zunft zu Safran aufgenommen:

  • Thomas Etienne
  • Alain Frank
  • Daniel Heller
  • Alex Mathis
  • Andreas Mattich
  • Pino Meyer
  • Matthias Schärli
  • Max Suter
  • Mario Zemp

Die 15 Neuzünftler des Jahrgangs 2013 wurden bestätigt.

Im Zunftrat kam es zu einer einzigen Mutation: Louis Fischer, Zunftmeister 2013, hat seine drei Jahre im Zunftrat beendet. Am Bärteliessen wird vier Zünftlern für ihre grossen Verdienste um die Zunft der Fritschi-Orden verliehen:

  • Jörg Hochstrasser
  • Peter Krummenacher
  • René Renggli
  • Ferdinand Zehnder

Prominente Ehrengäste am Bärteliessen

Am Bärteliessen vom 16. Januar 2016 darf die Zunft zu Safran prominente Ehrengäste empfangen.

  • Gerhard Pfister, Nationalrat Kanton Zug, Oberägeri
  • Peter Spuhler, Inhaber und CEO der Stadler Rail Group in Bussnang,Weiningen
  • Philippe Oswald Welti, Zunftmeister Zunft zur Waag, Zürich (in Begleitung von René Kalt, Altzunftmeister)

SchmuDo-Ball und 2. Verleihung des Prix-Fritschi

Am Schmutzigen Donnerstag, 4. Februar 2016 findet im Hotel Schweizerhof wiederum der SchmuDo-Ball statt. Der Ball wird von Zünftlern der Zunft zu Safran organisiert. Um 22.30 Uhr verleiht die Zunft zu Safran zum zweiten Mal den Prix- Fritschi für die beste musikalische Darbietung einer Guuggenmusig am Umzug vom Schmutzigen Donnerstag. Der erste Platz ist mit 1’000 Franken dotiert. Neben der Partyband Freakout 6 spielen ab 23.00 Uhr die Guuggenmusigen Rotsee-Husaren, Noggeler und Leuechotzeler. Der Eintritt ist frei.

Ausblick auf das Sechseläuten

Am Bot erhielten die Zünftler auch einen Ausblick auf einen Höhepunkt im Zunftjahr. Am 18. April 2016 nehmen rund 280 Zünftler am Sechseläuten in Zürich teil. Zum ersten Mal ist eine Zunft als Ehrengast an diesem Zürcher Volksfest eingeladen. Der Auftritt der Zunft zu Safran beginnt bereits am Freitag mit Festivitäten und einer Ausstellung auf dem Lindenhof. Am Sonntag nehmen viele Luzerner Kinder verkleidet am Kinderumzug teil. Den Höhepunkt des Auftritts findet mit dem Zug zum Feuer am Montag statt. Die Zunft zieht mit ihren Gruppierungen und Traditionen durch die Limmatstadt.

Änderung in der Medienkommission

Mit dem Bot vom 2. Januar 2016 übernimmt Alexander Stadelmann das Präsidium der Medienkommission und ist damit erster Ansprechpartner der Zunft zu Safran für Anliegen der Medien. Er arbeitet bei der NZZ Media Solutions AG als Leiter Verkauf Luzern und unterrichtet daneben als Fachdozent am KV Luzern. Urban Henzirohs musste das Präsidium aus beruflichen Gründen abgeben, verbleibt aber in der Kommission.

Kommentare

Kommente

WERBUNG

Ähnliche Beiträge